Mehr als nur Ästhetik durch Innenputz

3 Minuten posted am:


Für ein wohnliches und gesundes Ambiente im Wohnraum ist der sogenannte Innenputz von hoher Bedeutung. Er kommt sowohl - zur Verleihung einer gewissen Struktur - in der dekorativen Gestaltung von Wohnbereichen zum Einsatz, als auch zur Verbesserung baulicher Gegebenheiten im Hinblick auf gesundheitliche Aspekte, wobei er beispielsweise als schimmelhemmendes Medium im Bereich von Wandtapeten oder Fliesen effektiv sein kann. Welche Arten von Innenputz gibt es? Im Handel gibt es ein breitgefächertes Sortiment an diversen Substanzen. Im Groben wird hierbei zwischen organischen und mineralischen Substanzen unterschieden, die aufgrund individueller Eigenschaften auch passgenaue Einsatzorte haben. Für ein gemütlich wirkendes und ansprechendes Zuhause spielt die Ästhetik selbstverständlich eine nicht unbedeutende Rolle. Es gibt daher für jeden Geschmack die passende Innenputzvariante.

Wer es gern farbig mag, greift zu farbigen Substanzen. Wer weiß bevorzugt, wird ebenso fündig. Wer seinem Auge besonders interessant wirkende Oberflächenbeschaffenheiten gönnen möchte, findet ebenso das geeignete Material für seinen individuellen Innenputz. Zur Gruppe der mineralischen Substanzen zählen etwa Lehm, Gips oder Kalk. Es handelt sich vorwiegend um natürliche und biologisch abbaubare Substanzen, die häufig sogar wiederverwendbar und somit umweltschonend sind. Die Zusammensetzung dieser Putze für den Innenraum ist komplex und fein abgestimmt. Aus der Zusammensetzung heraus ergeben sich variierende Effekte und charakteristische Merkmale. Klassischer Gipsputz gilt als kostengünstig, atmungsaktiv, geruchsneutral und regulierend auf die Raumfeuchte, sind dies noch längst nicht alle Vorteile von Gipsputz. Gipsputz fördert auch den Schutz vor Bränden, da Gips schwer entflammbar ist. Weiterhin gilt das Material als allergikerfreundlich. Kalkputz ist ideal für Feuchträume geeignet. Er ist pilz- und schimmelhemmend, atmungsaktiv, recht hart, dekorativ und reguliert das Raumklima optimal.


Lehmputz reguliert nicht nur die Luftfeuchtigkeit und verbessert somit das Wohlgefühl - er besitzt zudem noch schalldämmende und geruchsbindende Eigenschaften. Putz aus Lehm ist für Allergiker in der Regel unbedenklich und in seiner künstlerischen Gestaltungsform vielseitig. Aufgrund des Fehlens chemischer Zusätze, sowie der Wiederverwendbarkeit des Materials erweist sich diese Variante als umweltfreundlich. Mischarten von Innenputz, etwa Lehm-Gips-Putze, sind beliebt, da der Zusatz von Gips für eine höhere Festigkeit des Putzes sorgt. Edelputz und der sogenannte Tadelakt überzeugen mit breiter Farbauswahl und tollen Lichteffekten. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt, was die dekorative Gestaltung des Innenbereiches angeht. Darüber hinaus ist auch Edelputz schimmel- und pilzhemmend. Wer es exklusiv mag, kann sich für Stuccolustro entscheiden. Diese Variante gilt als undurchlässig für Wasserdampf und zieht mit hochwertigem Marmoreffekt in seinen Bann. Die Besonderheiten organischer Putze für den Innenbereich. Organische Putze sind Jene, die Kunstharze als Bindemittel oder Lösemittel aufweisen. Diese Putze gelten als sehr robust, widerstandsfähig und stoßfest. Nennenswerte Beispiele sind etwa der Kunstharzputz, der Risse überbrückt, stoßfest und dekorativ ist. Der Silikatputz ist darüber hinaus sogar noch wasserdicht, schimmelhemmend, nicht brennbar, scheuerfest und sogar undurchlässig für Wasserdampf. 

• Schlagwörter: • 447 Wörter

über mich

Bau und Konstruktion sind wichtig für jeden Hausbauer Das eigene zu Hause zu errichten ist besonders im Sinne von Männern. Männer haben immer einen gesunden Wunsch danach, für ihre Familie ein Heim zu bauen, dass ihnen eine schöne Herberge bietet. Aber hierbei gibt es viel zu beachten und deshalb muss man einen Architekten mit der Planung der eigenen Baustelle beauftragen. Natürlich sollte man dazu einiges in Erfahrung bringen. Wer hierzu mehr wissen will, kann sich jetzt hier informieren. Wenn die Bauzeichnung fertig gestellt worden ist, kann es an die eigentliche Baustelle gehen. Hierfür braucht man natürlich Facharbeiter. Dieser Blog richtet sich an alle, die mehr über Construction & Contractors wissen wollen. Sie dürfen jederzeit wieder kommen und nachlesen, was wir für Sie heraus gefunden haben!

Suche

Archiv

Schlagwörter