Parkett erst abschleifen und dann ölen - hält lange

3 Minuten posted am:


Parkett, bspw. von WKW Wohnkultur Weszits GmbH, lässt sich dank des Einölens zu einem wunderschönen Bodenbelag zaubern. Diese Behandlung kann jeder selbst durchführen. Wenn der Bodenbelag etwas weniger glänzend erscheint, ist es möglich diesen Bodenbelag zwischen durch einzuölen. Ist der Bodenbelag geölt, besitzt er gegenüber dem nicht geölten Bodenbelag einen entscheidenden Vorteil: Das Öl lässt das Holz atmen. Auf diese Weise erhält das Holz seinen natürlichen Charakter zurück. Geölte Parkettböden haben zudem den Vorteil dass sich auf einem geölten Boden besser Reparaturarbeiten durchführen lassen. Das Ölen von Parkett ist dabei recht einfach. Man benötigt zwar einige Hilfsmittel und etwas Zeit. Der Aufwand lohnt sich – am Ende erhält man einen wie neu aussehenden Bodenbelag.

Welche Hilfsmittel und welche Arbeitsschritte

Um Parkettboden zu ölen benötigt man bestimmte Werkzeuge. Hierzu gehören eine Walz- oder Tellerschleifmaschine, eine Einscheiben-Poliermaschine, Polierpads und Gummiabstreifer, aber auch einen Baumwolllappen und einen kleinen Pinsel. Zunächst wird das Parkett abgeschliffen, und zwar bis aufs rohe Holz. Denn nur so können die Poren des Holzes das Öl aufnehmen. Bevor mit dem Ölen des Parkettbodens begonnen werden kann, ist es wichtig die Umgebung von Staub zu befreien. Denn das Öl könnte auch Staubpartikel binden. Es ist auch wichtig vor dem Ölen für die richtige Raumtemperatur zu sorgen. Im Idealfall sollte der Raum auch so abgedunkelt werden, dass kein Sonnenlicht auf den Bodenbelag fällt. Ideal ist eine Umgebungstemperatur von 18 bis 25 °C. Vor dem Einölen besteht die Möglichkeit beschädigte Fugen zu reparieren. Möglich ist dies mit einer Mischung aus Fugenkitt und Schleifstaub. Für größere Risse sollte allerdings Fugendichtmasse verwendet werden. Anschließend kann das Parkettöl aufgetragen werden. Dieses wird mit der Hilfe von einem Gummiabstreifer gleichmäßig auf dem Bodenbelag verteilt. An den Ecken und Kanten wird das Öl mit der Hilfe von einem Pinsel aufgetragen. Nach dem Auftragen muss der Bodenbelag erst einmal einwirken. Nach dem Einwirken wird das überschüssige Öl mit der Hilfe von einem Baumwolllappen abgewischt. Als Finish trägt man danach noch Hartwachs auf. Das geölte Parkett ist nach ca. 24 Stunden wieder vollständig begehbar. Die Möbel sollten aber noch weitere 24 Stunden in einem anderen Raum verbleiben. Erneut geschliffen und geölt werden muss der Bodenbelag nach ca. 15 Jahren.

Welches Öl sollte verwendet werden?

Wie beim Reiniger für einen solchen Bodenbelag sollte auch nicht irgendein Öl zum Einölen von Parkettboden nach dem Abschleifen verwendet werden. Auf den Bodenbelag sollten grundsätzlich nur hochwertige und halbtrockene Öle aufgetragen werden. Ideal sind Zweikomponentenöle. Diese verfügen auch durch den Zusatz von Isocyanaten eine gute Aushärtung. Besonders gut geeignet ist Hartwachsöl. Dieses besteht aus miteinander kombinierten Ölen und Wachsen. Bei Verwendung von diesem Öl ist ein Nachwachsen des eingeölten Parkettbodens unnötig.

• Schlagwörter: • 436 Wörter

über mich

Bau und Konstruktion sind wichtig für jeden Hausbauer Das eigene zu Hause zu errichten ist besonders im Sinne von Männern. Männer haben immer einen gesunden Wunsch danach, für ihre Familie ein Heim zu bauen, dass ihnen eine schöne Herberge bietet. Aber hierbei gibt es viel zu beachten und deshalb muss man einen Architekten mit der Planung der eigenen Baustelle beauftragen. Natürlich sollte man dazu einiges in Erfahrung bringen. Wer hierzu mehr wissen will, kann sich jetzt hier informieren. Wenn die Bauzeichnung fertig gestellt worden ist, kann es an die eigentliche Baustelle gehen. Hierfür braucht man natürlich Facharbeiter. Dieser Blog richtet sich an alle, die mehr über Construction & Contractors wissen wollen. Sie dürfen jederzeit wieder kommen und nachlesen, was wir für Sie heraus gefunden haben!

Suche

Archiv

Schlagwörter